top of page
FAQ

Wie lange dauert es, bis meine Bestellung ankommt?

Die Versandauer für alle Artikel innerhalb der Schweiz beträgt 1-3 Werktage. Der Versand innerhalb der Schweiz ist kostenlos. 

 

Ich habe mich bei der Postleitzahl vertippt, die Bestellung wurde aber bereits versendet, was nun?

Die Post sollte dies bemerken, in einem solchen Fall wird dies einfach länger dauern. Kontaktieren Sie uns, sollte die Bestellung nach 8 Werktagen immer noch nicht eintreffen. Wenn Sie noch keine Versandbestätigung erhalten haben, dann kontaktieren Sie uns bitte umgehend, damit dies angepasst werden kann.

Bieten Sie auch Rabatte bei grösseren Bestellung bspw. für einen Verein an?

Dies bieten wir auch an, schreiben Sie uns dazu eine Anfrage per Mail oder benutzen Sie das Kontaktformular.

Wie werden die Produkte im Shop Hergestellt, woraus bestehen Sie?

SwissMods verfügt über eine grosse Auswahl an Kunstoffen und Metallen. Die Artikel im Shop bestehen aus verschiedenen Kunststoffen. Die meisten Produkte bestehen aus ASA, was eine Weiterentwicklung von ABS darstellt. Dieser Kunststoff hat grundsätzlich die selben Eigenschaften wie ABS, ist aber deutlich witterungsbeständiger. Die Herstellung erfolgt mittels professionellem FDM-Verfahren. 

SwissMods verfügt über folgende Kunststoffe:

- ABS

- ASA

- PLA+ 

- PETG

- GTP

SwissMods testet zurzeit Zugproben der aufgelisteten Materialien und wird die Ergebnisse Ende 2022 publizieren. Die Anwendungsgebiete und Eigenschaften können HIER abgerufen werden.

 

Sie scheinen eine grosse Datenbank an CAD-Modellen zu haben. Verkaufen Sie auch 3D-Modelle von Magazinen und Waffen?

Wir haben eine grosse Menge an CAD-Modellen, auch von Schweizer Ordonnanzwaffen bzw. Waffenteilen. Diese werden intern für Simulations- und Animationszwecke verwendet. Derzeit ist nicht geplant diese anzubieten.

 

Entwickeln Sie auch Produkte auf Kundenwunsch?

Dies bieten wir grundsätzlich nicht an. Bei Interesse können Sie gerne eine Mail an admin@swissmods.com senden. 

Wie könnt ihr trotz teuren 3D-Druck- und Frästeilen und Schweizer Produktion angemessene Preise erreichen?

SwissMods ist keine Hauptbeschäftigung für ihre Mitglieder, sondern vielmehr eingefleischtes Hobby. Dadurch ist SwissMods nicht rein Profitorientiert. Die Entwicklung von neuen Produkten bereitet den Mitgliedern einen grossen Spass.

Alle Produkte sind selber entwickelt, aber es gibt ja bereits ähnliche Produkte am Markt?

Die Produkte werden selber entwickelt. In der Tat sind die Produkte teilweise ähnlich zu bereits am Markt bekannten Produkten. Es gibt rund 2500 Patentanmeldungen in der Patentklasse der Speedloader (F41A9/83: Apparatus or tools for reloading magazines with unbelted ammunition, e.g. cartridge clips). Dennoch unterscheiden sich unsere Produkte und auch Produkte von anderen Erfindern und Anbietern in verschiedenen Aspekten. Das Prinzip der Swissloaders (Ladehilfe STGW 90 und Ar-15) ist nicht grundlegend neu, genau so wenig wie vergleichbare andere Produkte. Das Grundprinzip besteht seit den 1950er Jahren. 

 

Grundprinzip bedeutet hier in der Sprache eines Patentanwalts: Eine Vorrichtung zur Beförderung von Munition in ein Magazin, durch ein vierwandiges Gehäuse, in welches Munition auf einer Führung einschiebbar ist, gekennzeichnet und die Munition mit einer Stossvorrichtung in ein Magazin beförderbar ist.

Der Swissloader zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, Kunststoffladestreifen zu laden, während andere vierwandige Ladehilfen nur einzelne Patronen oder Metall Ladestreifen laden können. Im Falle der NATO Version des Swissloaders, ist sogar das Laden von Ladestreifen und einzelnen Patronen möglich. Dies wird durch die besondere Konstruktion im Gehäuse der Ladehilfe erreicht. Produkte, die sich nicht technisch von Produkten anderer Erfinder unterscheiden werden lizensiert, d.h. dies wird mittels Lizenz Zahlungen geregelt.

 

Sehr anschaulich in dem Bereich und ein einfach vorzustellendes Beispiel ist die Pistole: Alle Pistolen haben eine ähnliche Form, befördern ein Geschoss mit hoher Geschwindigkeit durch einen Lauf und ziehen nach diesem Vorgang eine frische Patrone aus einem Magazin. Trotzdem unterscheiden sich die einzelnen Modelle technisch in irgend einem Bereich. 

Ein weiteres sehr gut vorstellbares Beispiel ist das Abzugsschloss 90 von Swissmods:

Auf den ersten Blick könnte man meinen, es sei nur ein normales Abzugsschloss. Das Abugsschloss unterscheidet sich jedoch zu anderen Produkten dadurch, dass das Gehäuse den Abzugsbereich einer bestimmten Waffe abbildet und deshalb ein passgenaues Abzugsschloss entsteht.

Wie werden die Produkte entwickelt und wie werden diese getestet/geprüft?

Entwicklung: Im ersten Schritt werden mittels Handskizzen Konzepte für ein neues Produkt evaluiert. Das beste Konzept wird anschliessend in einem CAD-Programm konstruiert. Die beteiligten Komponenten wie bspw. ein Gewehrmagazin werden auch ins CAD übernommen, um die Funktionsweise zu simulieren. Anschliessend werden Prototypen angefertigt. Am Ende erfolgt die Ausarbeitung des Designs.

Prüfung: Die Produkte werden in der Praxis, aber auch mittels Simulationen getestet. Am Beispiel der Ladehilfe für das Sturmgewehr 90 wurden in einem Praxisversuch 1'000 Ladestreifen (10'000 Schuss) geladen, ohne dass diese versagte. Die Prüfung erfolgt auf Dauerfestigkeit bei üblichen Belastungen und Wiederholungen. Um die maximal mögliche Belastung vor einem Gewaltbruch zu ermitteln, werden die Produkte zusammen mit den bei deren Anwendung in Kontakt kommenden Komponenten in ein Simulationsprogramm geladen. Dies ermöglicht Aussagen über die maximal mögliche Belastung an verschiedenen Stellen des Produkts und erlaubt eine rasche Anpassung durch Verstärkung an bestimmten Stellen. Die Computerdaten werden anschliessend mit einem Versuch überprüft.

 

Wofür steht das X bei SwissMods?

Dies entstand bei der Entwicklung der STGW 90 Ladehilfe. Das Design erlaubt Materialeinsparungen bei gleichzeitig hoher Festigkeit und schönem Design.

bottom of page